Faserverbundwerkstoff

Glasfaserverstärkter Kunststoff ist leicht, kostengünstig, bruch- und korrosionssicher

Glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK) ist ein moderner Verbundwerkstoff, in dem gute Eigenschaften verschiedener Materialien zusammenkommen. So entsteht ein Produkt, das deutliche Vorteile gegenüber anderen Stoffen bietet und noch vielfältiger einsetzbar ist.

Pluspunkte eines Faser-Kunststoff-Verbundes sind im Vergleich zu herkömmlichen Kunststoffen die höhere gewichtsbezogene Festigkeit und Steifigkeit. Dazu kommen gute Dämpfungseigenschaften, eine geringe Wärmedehnung und eine gute elektrische Isolationswirkung. Dadurch eignet sich der Verstärkungswerkstoff  auch gut für den Einsatz in der Elektrotechnik.

Ein weiterer Vorteil ist die hohe Bruchdehnung. Zudem sind glasfaserverstärkte Kunststoffe selbst in einer aggressiven Umgebung korrosionsfrei, was sie zum Beispiel für die Herstellung von Bootsrümpfen prädestiniert.

Glasfaserverstärkter Kunststoff ist nahezu uneingeschränkt formbar.  Das macht den Werkstoff  neben den guten Materialeigenschaften zu einem Universalprodukt, das auch sehr speziellen Anforderungen gerecht wird. Der Formenbau – eine spezialisierte Verfahrenstechnik zur Herstellung von Produktionswerkzeugen – und die Fertigung von Bauteilen im Handlaminatverfahren erlauben es, gezielt auf Kundenwünsche einzugehen. Auf diese Art und Weise können auch Kleinserien effektiv und kostengünstig produziert werden.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Kontaktanfrage

Haben Sie besondere Fragen? Möchten Sie ein unverbindliches Angebot?
Schreiben Sie uns, was Sie realisieren möchten, wir rufen Sie gerne zurück.